Recht im Sekretariat

Im Rahmen Ihrer Sekretariatsaufgaben treffen Sie sicherlich häufiger auf rechtliche Fragen, als Ihnen lieb ist. Und kaum ein anderes Feld Ihrer Aufgaben wird Sie so schnell in Stress versetzen, wie die Vorformulierung einer Kündigung oder Abmahnung. Auch wenn Sie keine Juristin sind, einige rechtliche Grundlagen müssen Sie einfach kennen, um Ihre Aufgaben verantwortungsvoll erledigen zu können. Im Themenkanal „Recht im Sekretariat“ finden Sie neben aktuellen Urteilen aus dem Bereich des Arbeitsrechts auch viele Tipps und Hintergrundinformationen rund um die rechtlichen Aspekte Ihrer Arbeit.

Aktuelle Tipps zu diesem Thema:

Klicken Sie auf einen Tipp, um den kompletten Text zu lesen, einen Kommentar zu schreiben, einen Tipp an Kolleginnen weiterzuleiten, auszudrucken oder in Ihren Favoriten zu speichern.

7. April 2009 | Kommentare (1)

Bilden Sie sich Ihr Urteil: Kopftuchverbot für muslimische Mitarbeiterinnen

Das Thema Kopftuch bei Mitarbeiterinnen als Ausdruck religiöser Zugehörigkeit zum Islam erhitzt immer wieder die Gemüter. Und auch die Gerichte haben in regelmäßigen Abständen darüber zu entscheiden. Die aktuelle Rechtsprechung legt fest, dass Lehrerinnen und Lehrer ...

16. März 2009 | Kommentare (0)

Bilden Sie sich Ihr Urteil: Auch bei kurzen Raucherpausen Stempelpflicht?

Das war der Fall: Eine langjährige Mitarbeiterin eines Unternehmens hatte mehrmals vor dem Unternehmensgebäude geraucht, ohne zuvor an die Stechuhr zu gehen. Daraufhin erhielt sie von ihrem Arbeitgeber die fristlose Kündigung.

24. Februar 2009 | Kommentare (0)

Bilden Sie sich Ihr Urteil: Schwanger: keine Arbeitsvertragsverlängerung?

Das war der Fall: Eine Mitarbeiterin war befristet beschäftigt. Sie wurde während ihrer Anstellung schwanger. Als es darum ging, den befristeten Arbeitsvertrag zu verlängern, lehnte der Arbeitgeber ab. Wenig später sagte der Arbeitgeber der

Mutter der Mitarbeiterin am Telefon frei heraus, dass für die Ablehnung der Verlängerung die Schwangerschaft der Mitarbeiterin ausschlaggebend sei.

28. Januar 2009 | Kommentare (0)

Bilden Sie sich Ihr Urteil: Diskriminierungsschutz auch für Angehörige?

Das war der Fall: Eine Mitarbeiterin in London brachte ein behindertes Kind zur Welt. Die Pflege des Kindes erforderte einen hohen Zeitaufwand. Deshalb war sie auch mit ihrer Kündigung einverstanden, die ihr umgehend vom Arbeitgeber ausgesprochen wurde. Danach ...

12. Januar 2009 | Kommentare (0)

Bilden Sie sich Ihr Urteil: Feste Mitarbeiter einfach durch freie ersetzen?

Das war der Fall: Ein Arbeitgeber musste aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Situation betriebsbedingte Kündigungen aussprechen. Gemeinsam mit dem Betriebsrat arbeitete er einen Sozialplan aus. Dann kündigte er den ausgewählten Mitarbeitern.

17. Dezember 2008 | Kommentare (0)

Kennen Sie die Formvorschriften für den E-Mail-Verkehr?

Seit dem 1. Januar 2007 wurden durch das Gesetz über elektronische

Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister (EHUG) viele handelsrechtliche Vorschriften geändert. Unter anderem wurde festgelegt, dass auch E-Mails im geschäftlichen Verkehr den gleichen gesetzlichen Formvorschriften genügen müssen, wie Geschäftsbriefe in Papierform.

16. Dezember 2008 | Kommentare (0)

Aufbewahrungsfristen für 2009

Es wird wieder einmal Zeit – ausmisten und wegwerfen. Denn: Die Schränke sind voll und die Übersicht leidet. Wir sagen Ihnen, welche Unterlagen Sie 2009 wegwerfen dürfen und wie Sie mit den unterschiedlichen Aufbewahrungsfristen richtig umgehen.

8. Dezember 2008 | Kommentare (0)

Das sind die wichtigsten Kündigungsgründe

Als Sekretärin und Assistentin sollten Sie über die wichtigsten Grundlagen zum Thema Kündigungsrecht informiert sein.

8. Dezember 2008 | Kommentare (0)

Weihnachtsfeier: Vorsicht, Steuerfalle!

Wenn Sie die Weihnachtsfeier für das Unternehmen organisieren, müssen Sie folgende Aspekte im Hinterkopf behalten: Für die Weihnachtsfeier können Sie pro Mitarbeiter einen Betrag von 110 € einschließlich Umsatzsteuer lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei ausgeben.

24. November 2008 | Kommentare (0)

Bilden Sie sich Ihr Urteil: Weihnachtsfeier: Trunksturz oder Arbeitsunfall?

Das war der Fall: Die Mitarbeiter eines Amtes einer Stadt veranstalteten auf eigene Kosten, aber mit Genehmigung des Amtsleiters eine Weihnachtsfeier in einem Restaurant. Um 1:20 Uhr hatte die Mehrheit der Mitarbeiter die Feier verlassen. Zugegen waren nur noch ein Verwaltungsangestellter, der Amtsleiter selbst und das Pächterehepaar. Gegen 3.15 Uhr kam der Angestellte auf der Treppe zur Toilette zu Fall und zog sich ...

schliessen
  • Über tausend stilvolle, professionelle Brief- und E-Mail Musterschreiben
  • Von erfahren Korrespondenz-Experten begutachtet und natürlich DIN-5008-gerecht
  • Profitieren Sie von Arbeitshilfen, Vokabellisten, Checklisten und Selbsttests

Testen Sie jetzt "Sekada Daily Exklusiv"
14 Tage kostenlos!


  • - 14-Tage-Test der Internet-Datenbank

  • - Nach dem 14-Tage-Test:
    Zugang zu „Sekada Daily Exklusiv“ für nur 29,95 EUR pro Monat zzgl. gesetzlicher MwSt.

  • - Eine Kündigung dieser Vereinbarung ist jederzeit möglich.