Rechtschreibung

Die Einführung der seit dem 1. August 2006 rechtsgültigen reformierten Rechtschreibung hat den Umgang mit der deutschen Sprache nicht so recht erleichtert. Viele Regeln, die vereinfachen sollten, haben dazu geführt, dass die Verwirrung groß ist und Briefe neuerdings aus einer Mischung der alten und neuen Rechtschreibung bestehen. Gerade wenn es um die Zweifelsfälle der reformierten Rechtschreibung geht, finden Sie hier auf Sekada-Daily die Antwort, die Sie suchen. Und in den kleinen Tests rund um die Themen Grammatik und Rechtschreibung können Sie Ihren Wissensstand überprüfen und gegebenenfalls erweitern.

Tipps zu Rechtschreibung:

Klicken Sie auf einen Tipp, um den kompletten Text zu lesen, einen Kommentar zu schreiben, einen Tipp an Kolleginnen weiterzuleiten, auszudrucken oder in Ihren Favoriten zu speichern.

24. März 2017 | Kommentare (0)

Muss man Unterschriftenkürzel verwenden?

Maria P.: Mit viel Mühe wurden die Unterschriftenkürzel ,i. A.‘ und ,i. V.‘ in unserem Unternehmen vor einigen Jahren verbindlich eingeführt. Diese Vorgabe steht auch in unseren CI-Richtlinien. ...

 

23. März 2017 | Kommentare (0)

Mit Farbbezeichnungen sollten Sie es nicht zu bunt treiben

Aufgepasst bei farbenfrohen Werbebriefen! Wie leicht preist man da "lilane" Vorhänge an, "rosane" Kissenbezüge und einen "orangenen" Teppich. Weil ja alles so wunderbar zu den "türkisen" Polstermöbeln passt. Oder waren es "türkisene" Möbel? Sie merken schon: Ein solcher Farbgebrauch ist nicht nur geschmacklich eine Verfehlung, sondern auch sprachlich.

15. März 2017 | Kommentare (0)

Gegenüber des oder dem Hotel?

"Gegenüber dem Hotel befindet sich der Parkplatz" oder "Gegenüber des Hotels befindet sich der Parkplatz" – wie ist es richtig? Fragen Sie sich manchmal, ob Sie bei dem Wort "gegenüber" den Genitiv anwenden sollen oder ob doch der Dativ korrekt ist?

24. Februar 2017 | Kommentare (0)

Zweifelsfälle in der Grammatik: Hätten Sie es gewusst?

Für welche der folgenden fett gedruckten sprachlichen Versionen würden Sie sich entscheiden?

17. Februar 2017 | Kommentare (0)

An(’)s, durch(’)s, für(’)s: Schreiben Sie’s mit oder ohne Apostroph?

Bei Ihrer offiziellen Geschäftskorrespondenz verwenden Sie immer die korrekte Schriftsprache. Aber im Kontakt mit Kollegen oder Geschäftspartnern, mit denen Sie eine fast freundschaftliche Kommunikation pflegen, fließt die Umgangssprache vielleicht auch zwischendurch beim Schreiben der E-Mails oder einer Notiz mit ein.

9. Februar 2017 | Kommentare (0)

So merken Sie sich ganz leicht, was Sie nach der neuen Rechtschreibung getrennt schreiben müssen und was zusammen

Die neue Rechtschreibung ist seit dem 1. August 2007 verbindlich. Doch seit dieser Zeit ist die Verunsicherung groß. Wir möchten Sie dabei unterstützen, dass Sie absolut fehlerfreie Briefe und E-Mails schreiben. Erfahren Sie in diesem Tipp, wie Sie peinliche Fehler bei der Getrennt-/Zusammenschreibung vermeiden.

26. Januar 2017 | Kommentare (0)

Leserinnen fragen: Wie lautet die Mehrzahl von Lkw und AGB?

Diese Frage stellte mir Vorstandssekretärin Tanja R. in der Redaktionssprechstunde: „Mir kommt es immer ein bisschen komisch vor, wenn ich ,Lkws’ oder ,AGBs’ schreibe. Schließlich lautet die Mehrzahl in ausgeschriebener Form ja nicht ,Lastwagens’ und ,Allgemeine Geschäftsbedingungens’. Ist das ,s’ am Ende der Abkürzung richtig oder falsch?“

20. Januar 2017 | Kommentare (0)

Aktiv formulieren – so bekommen Ihre Briefe mehr Dynamik

Hier werden Sie geholfen? Nein, wir helfen Ihnen, sich das Passiv abzugewöhnen! Das Passiv schleicht sich schnell in einen Brief ein. Statt "wir schicken Ihnen zu" schreibt man "wird Ihnen zugeschickt". Das wirkt unpersönlich und distanziert. Viel erfrischender, belebender und dynamischer wirkt ein Brief, in dem der aktive Stil dominiert. Es ist kein großes Problem, Passiv-Sätze umzuwandeln.

5. Januar 2017 | Kommentare (2)

Formulieren Sie geschlechtsneutral – auch in Ihrer Einladung zur Weihnachtsfeier

Vielleicht basteln Sie gerade an Ihrer Einladung zur Weihnachtsfeier. Dann taucht sicher – wie bei anderen Geschäftsberichten oder Einladungen auch – das Problem auf, wie Sie männliche und weibliche Personen gleichermaßen ansprechen können. Nicht alle Formulierungen sind nach den Regeln der amtlichen Rechtschreibung erlaubt. Und manche sind für die Geschäftskorrespondenz nicht unbedingt geeignet.

3. Dezember 2016 | Kommentare (0)

Steht man eigentlich mit der Rechtschreibung auf Kriegsfuss oder auf Kriegsfuß?

gmäeß eneir Sutide eneir elgnihcesn Uvinisterät, ist es nchit witihcg in wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in eneim Wrot snid, das ezniige was wcthiig ist, ist dsas der estre und der leztte Bstabchue an der ritihcegn Pstoiion snid. Der Rset knan ein ttoaelr Bsinöldn sien, tedztorm knan man ihn onhe Pemoblre lseen. Das ist so, wiel wir nciht jeedn Bstachuebn enzelin leesn, snderon das Wrot als gseatems.

schliessen
  • Über tausend stilvolle, professionelle Brief- und E-Mail Musterschreiben
  • Von erfahren Korrespondenz-Experten begutachtet und natürlich DIN-5008-gerecht
  • Profitieren Sie von Arbeitshilfen, Vokabellisten, Checklisten und Selbsttests

Testen Sie jetzt "Sekada Daily Exklusiv"
14 Tage kostenlos!


  • - 14-Tage-Test der Internet-Datenbank

  • - Nach dem 14-Tage-Test:
    Zugang zu „Sekada Daily Exklusiv“ für nur 29,95 EUR pro Monat zzgl. gesetzlicher MwSt.

  • - Eine Kündigung dieser Vereinbarung ist jederzeit möglich.